Update von 4.5 auf 6.2

Aus Debacher-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Update von Typo3 4.5 auf 6.2 bietet eine Reihe von Problemen, aber leider läuft der Support von 4.5 aus, so dass zur Umstellung auf 6.2 keine Alternative bleibt, zumindest wenn man nicht ganz auf ein anderes CMS wechseln mag. Nach meinen bisherigen Erfahrungen ist 6.2 viel sensibler als die vorherige Version. Das betrifft vor allem die bisherigen Updates innerhalb von 6.2.x, da hat es viele Inkompatibilitäten gegeben. Außerdem habe ich bei der vorherigen Version nicht so oft erlebt, dass bei kleinen Fehlern weder das Frontend noch das Backend erreichbar war.

Meine Erfahrungen zur Umstellungen sammle ich relativ aktuell in meinem Blog unter http://www.debacher.de/ublog/ .

Ein großes Problem ist die Tatsache, dass viele bisherige Extensions unter 6.2 nicht mehr laufen und sich bisher niemand die Mühe gemacht hat die Extensions anzupassen.

Nach meinen Erfahrungen gibt es zwei Stellen, die im alten Code zu Problemen führen:

Problem 1

In der Datei pi1/class.tx<extension>_pi1.php gibt es einen Aufruf in das nicht mehr existierende Verzeichnis tslib hinein, der einfach auskommentiert werden muss:

# require_once(PATH_tslib.'class.tslib_pibase.php');

bei manchen Extensions gibt es diese Zeile auch in weiteren Dateien. Gelegentlich gibt es auch noch ähnliche Zeilen mit anderen Zielen.

Problem 2

In der Datei pi1/class.tx<extension>_pi1_wizicon.php wird oft eine Sprachdatei geliefert von der Funktion includeLocalLang(). Der Aufruf führt zu Fehlern, da das Grundsystem verändert wurde. Die folgende Anpassung löst dieses Problem:

function includeLocalLang()     {
  $llFile = t3lib_extMgm::extPath('<extension>').'locallang.xml';
  return $GLOBALS['LANG']->includeLLFile($llFile, FALSE);
}

Angepasste Extensions

Eine Reihe von Extensions musste ich im Laufe der Zeit entsprechend an 6.2 anpassen. Die Ergebnisse stelle ich hier zur Verfügung:

Diese Extensions laufen alle nur mit Typo3 in Version 6.x.y und ich kann auch keine Garantie dafür übernehmen, dass sie problemlos und in allen Umgebungen funktionieren. Außerdem bin ich natürlich nicht der Autor, ich habe mich mit den Extensions nur ganz minimal beschäftigt um die Anpassungen vornehmen zu können. Die Versionsnummern habe ich an der niedrigsten Stelle jeweils um 40 erhöht.