One Notebook S2330 W

Aus Debacher-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Meine Tochter hat sich dieses Notebook von One bestellt. Nach etwas über einer Woche kam das Gerät per Post hier an.

Das Gerät hat eine Diagonale von 12,1'', größer muss ein Laptop nicht sein. Es mach einen wirklich guten Eindruck, ich bin wirklich angetan von der Qualität.

  • Pentium T 4200
  • Intel ICH8
  • 4 GB Speicher (2x2)
  • 320GB HD
  • Grafik Intel 965GM 384 MB
  • Touchpad Synaptics
  • DVD RW Dual Layer

Da ich über sehr viele ungenutzte WindXP Lizenzen verfüge haben wir das Gerät ohne Software bestellt. Die Platte war wirklich absolut leer, es lag aber eine Treiber CD bei für WindXP und WindVista.

Da die Platte mit 320 GB groß genug ist haben wir WindXP und Ubuntu 8.10 parallel installiert.

WindXP

Da ich keinen Datenträger mit der 64Bit-Version kaufen wollte, haben wir die normale Version installiert. Das war schon schwierig genug, da das normale Installationssystem von WindXP Sp2 die modernen Festplatten nicht erkennt. Kein Problem, wir haben noch ein mobiles CD-Laufwerk, das per USB angeschlossen wird, da kann man sicher doch die Treiber im Installationsprozess mit einbinden? Aber nicht mit WindXP, das nimmt zusätzliche Treiber nur von einer Diskette. Wer hat schon noch ein Diskettenlaufwerk. Ich hatte mich schon damit abgefunden eine Slipstream CD mit den Treibern erstellen zu müssen, als Bernd Burre mich auf einen CT-Artikel aufmerksam machte (eine vergleichbare Anleitung findet sich hier).

Bei Intel-Chipsätzen kann man das Problem umgehen, indem man per BIOS die Festplatten auf IDE umstellt, WindXP installiert, dann laut Artikel den speziellen Festplattentreiber und dann kann man im BIOS wieder auf AHCI umstellen.

Der im Artikel angegebenen Link auf die Intel Software funktioniert nicht mehr, ich habe die Software nach langer Suche hier gefunden.

Wenn die Festplatten zugreifbar sind, dann kann man die Treiber von der Treiber-CD installieren. Ohne diese Installationen funktioniert eigentlich fast nichts unter WindXP. Aber auf der Treiber-CD ist alles dabei. Die Installation ist einfach und gut geführt. Das Problem ist nur, dass man ständig rebooten muss, insgesamt gut ein dutzend mal. Aber dann läuft das Windows auch.

Ubuntu

Die Ubuntu-Installation ist vollkommen langweilig. Einfach installiert und alles funktioniert ohne weitere Eingriffe. Wobei ich zugeben muss, dass ich den Fingerabdrucksscanner noch nicht ausprobiert habe, ich brauche den einfach nicht.