Motorola Moto G

Aus Debacher-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Mein altes LG Optimus One Handy ist mit der Zeit doch zu langsam geworden. Außerdem wollte ich von Whatsapp auf Threema umstellen und dafür benötigt man eine aktuelle Android-Version. Ich habe eine Weile recherchiert um etwas zu finden, was meinen Kriterien genügt:

  • Unter 200€
  • Aktuelles Android, mindestens 4.3
  • Mindestens ein DualCore Prozessor

Letztendlich hat der Testbericht unter http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenliste-Handys--index/extended/id/900/ den Ausschlag gegeben. Wenn man dort nach dem Preis-Leistungs Verhältnis sortiert, dann ist das Moto G auf Platz 1 (Stand März 2014). In dem Bericht wurde als Android-Version 4.3 angegeben mit Update-Garantie auf 4.4. Bei Amazon war dann die Hauptkritik, dass das Gerät ohne Ladegerät ausgeliefert wird. Aber das war doch genau das Ziel der entsprechenden EU-Initiative! Da bei mir genügend derartige Geräte herumlagen habe ich mir also das Moto G bei Amazon bestellt. Überraschend war, dass es dann doch mit Ladegerät geliefert wurde und zwar war ein relativ kleines Steckerladegerät an dem Karton befestigt. Zusammen mit dem USB-Kabel im Karton ergibt sich ein vollwertiges Ladegerät. Wenn man auf den ersten Blick überhaupt etwas monieren möchte, dann die Tatsache, dass das Kabel weiß ist, während Telefon und Ladegerät schwarz sind.

Was übrigens wirklich fehlt ist der Kopfhörer, aber auch davon hat man ja immer welche herumliegen.

Das Telefon hat folgende Eigenschaften:

  • 16 GB Speicher
  • 1 GB Hauptspeicher
  • 199€
  • Qualcomm Snapdragon 400 Quadcore Prozessor, 1.2 GHz
  • 4,5 Zoll Display
  • 720x1280 Pixel bei 329ppi
  • 5 MPixel-Kamera hinten
  • 1,3 MPixel-Kamera vorne
  • Android 4.4.2
  • 3G, WLAN, Bluetooth 4.0, USB
  • 2.070 Milliamperestunden
  • Micro-Sim, keine Speicherkarte


Der Akku hat mich bisher positiv überrascht, ich habe heute eigentlich den ganzen Tag mit dem Gerät gespielt und der Akku ist etwa zur Hälfte leer. Es sieht so aus, als ob man unter Normalbedingungen eventuell nur jeden zweiten Tag laden muss.

Zubehör

Von meinem LG-Gerät war ich etwas verwöhnt, da gab es viel spezielle Zubehör. Für das Moto G gibt es bisher noch keine Originale Docking-Station und keine originale KFZ-Halterung. Bei der Docking-Station finde ich das schwerwiegender, weil eine Docking-Station eine Führung bieten muss, damit das Telefon leicht auf den Ladestecker rutscht. Bei den lieferbaren Standard-Geräten scheint mir das nicht der Fall zu sein. Außerdem sind die meisten Testberichte wenig ermutigend.

Eine KFZ-Halterung habe ich mir bestellt, sonst kann ich das Gerät ja nicht als Navi einsetzen.

Auch wenn es altmodisch sein mag, ich habe mir zusätzlich ein FlipCase geholt. Das sollte die Ecken deutlich schonen, das LG-Case hat dabei ordentlich gelitten. Das neue Case hat auch wirklich für alle Anschlüsse Aussparungen, so dass man es nicht heraus nehmen muss. Beim LG-Case fehlte der Anschluss für das Ladegerät, so dass ich es jeden Tag zum Laden aus dem Case nehmen musste. Ich habe nicht das Case von Motorola genommen, einerseits weil die schwarze Version nicht lieferbar war, andererseits weil es zur Seite aufklappt. Ich denke, dass das weniger praktisch ist.


Erste Erfahrungen

Das Moto G ist wirklich deutlich schneller als mein altes Gerät. Das merkt man schon beim Installieren von Apps deutlich. Motorola liefert eine Apps namens Migrieren mit aus. Die habe ich dann auch auf dem alten Telefon installiert und den Prozess ausgelöst. Es wurden alle Medien übertragen. Was nicht übertragen wurde sind die Kontakte und die Whatsapp-Chats.

Die Kontakte habe ich dann als *.vcf Datei per Blutooth übertragen und importiert. Damit fehlen mir nur die Chats, aber das ist wohl zu verschmerzen.

Das Gerät hat auch nur noch zwei Bedienknöpfe an der Seite, einen Ein-/Ausschalter und einen für die Lautstärke. Die anderen Buttons sind Softbuttons.

Was ich doch ausprobiert habe ist das Face Unlock, bei dem man sein Telefon über Gesichtserkennung entsperren kann. Mir ist bewusst, dass der Schutz nicht besonders hoch ist. Meine Angst ging aber in die andere Richtung, dass ich unter ungünstigen Licht-Verhältnissen nicht an mein Telefon komme. Man kann aber genau dafür eine zusätzlich PIN anlegen, die abgefragt wird, wenn die Gesichtserkennung versagt. Insgesamt eine nette Spielerei.

Komische Beobachtungen

Hier ein paar Dinge, die ich mal recherchieren muss:

  • nach einigen Installationen und Einstellungen war plötzlich die Schrift unter den Icons defekt, statt der Buchstaben waren hier weiße Rechtecke zu sehen. Erst mit einem Neustart ließ sich das beseitigen. In den Anwendungen war die Schrift aber immer in Ordnung, es betraf nur den Desktop.
  • Die Browser melden eine Auflösung von 360x529 Pixel. Das ist jeweils die Hälfte, wenn man noch berücksichtigt, dass die Menüknöpfe auch etwas Platz benötigen.


Erfahrungen

Auch nach knapp einem Jahr bin ich mit dem Gerät immer noch sehr zufrieden. Da es immer noch kein Gerät mit besserem Preis-/Leistungsverhältnis gibt, haben auch andere Familienmitglieder inzwischen zu diesem Gerät gegriffen.


Updates

Im Laufe der Zeit ist das Telefon auf die Android-Version 4.4.3 bzw. 4.4.4 aktualisiert worden. In den letzten Wochen kam eine Nachricht, dass man das Motorola-Aktualisierungs-Tool aktuell halten soll, damit auch das zu erwartende Update auf 5.0 eingespielt werden kann.

Android 5.0

Heute (6.3.2015) war unter Einstellungen -> Systemupdates das Update als verfügbar angegeben. Der Umfang beträgt 355,4 MB, der Download läuft momentan bei mir. Mal sehen, wie das ausgeht. Der Download hat etwa 30 Minuten gedauert, danach musste ich dann die eigentliche Installation noch einmal bestätigen, wobei darauf hingewiesen wurde, dass während des Updates das Mobiltelefon nicht nutzbar sein würde. Dann konnte ich etwa 15 Minuten das Android-Logo bewundern, mit einem blauen Fortschrittsbalken. Danach hat sich das Telefon neu gestartet und nach gefühlt recht langer Zeit kam die Meldung Android wird aktualisiert.... und der Hinweis App xx von yy wird optimiert mit einem sich drehenden Fortschritts-Kreis.

So, noch insgesamt etwa einer Stunde ist das Update abgeschlossen und auf meinem Moto G läuft Android 5.0.2. An einigen Stellen muss ich mich bei der Bedienung etwas umstellen, aber Probleme habe ich bisher nicht bemerkt. Es scheint alles geklappt zu haben.

Android 5.1

In den letzten Tagen habe ich mehrfach unter Einstellungen -> Systemupdates nachgeschaut, ob das in vielen Foren angekündigte Update verfügbar ist. Immer hieß es, dass mein System aktuell sei. Heute (14.10.2015) kam die Systemmeldung, dass ein Update verfügbar sei. Ich habe daraufhin den Download gestartet, der Umfang betrug etwas über 200MB. Der Download ging recht zügig, danach musste ich dann die eigentliche Installation noch einmal bestätigen, wobei darauf hingewiesen wurde, dass während des Updates das Mobiltelefon ca. 30 Minuten nicht nutzbar sein würde. Dann konnte ich etwa 15 Minuten das Android-Logo bewundern, mit einem blauen Fortschrittsbalken und dem Text Systemupdate wird installiert... .

Danach wurden dann alle vorhandenen Apps optimiert. Nach wirklich etwa 30 Minuten startet das Gerät mit Android 5.1. Auf den ersten Blick kann ich keine Veränderung feststellen.