HP Color Laserjet Pro MFP M277

Aus Debacher-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Etwa 11 Jahre (und 41.171 Seiten) lang hat mich mein Farb-Laserdrucker HP Color Laserjet 2550 fehlerfrei begleitet. Nun tauchte das Problem auf, dass die Belichtereinheit und zwei Tonerpatronen gleichzeitig ans Lebensende kamen. Da kam bei mir die Frage auf, ob sich diese Investition noch lohnen würde. Ich bin, auch aufgrund der Tatsache, dass der Drucker für heutige Verhältnisse mit relativ wenig Speicher ausgerüstet ist und dadurch bei aufwändigen Dokumenten sehr viel Zeit benötigt, zu dem Ergebnis gekommen, dass ich einen neuen Drucker kaufen sollte.

Bei meinen Recherchen bin ich schnell auf den HP Color Laserjet Pro MFP M277dw gestoßen. Das Gerät kostet nur die Hälfte dessen, was ich damals für den 2550 bezahlt habe und verfügt als Multifunktionsgerät auch noch über eine Duplex-Einheit, WLAN (kaum notwendig) und eine Scannereinheit http://store.hp.com/GermanyStore/Merch/Product.aspx?id=B3Q11A&opt=B19&sel=BPRN .

Bei Amazon sollte das Gerät 329€ kosten und war mit einer Verfügbarkarkeit ab 30. April angegeben. Genau zu dem Wochenende war das Gerät bei Staples für 299€ im Prospekt. Als dann die Geräte bei Amazon schon am Montag ausverkauft waren bin ich gleich zu Staples gefahren und habe dort ein Gerät erstanden.

Mein erster Eindruck ist sehr positiv, auch wenn Teile, wie das Papierfach deutlich weniger stabil ausfallen als beim 2550. Das neue Gerät ist trotz Scanner in allen Dimensionen kompakter als der Vorgänger.

Software

Mir war klar, dass dieses Gerät bei meinem Ubuntu 14.04 noch nicht bekannt sein dürfte. Das ist bei HP-Geräten, aufgrund der hohen Kompatibilität, aber generell kein großes Problem, ein passender Druckertreiber findet sich immer. Schön finde ich unter Linux aber die Ansteuerung über die HPLIP-GUI. Der vorliegenden Version 3.14.3 ist der Drucker nicht bekannt. Auf der Seite http://hplipopensource.com/hplip-web/downloads.html stellt HP aber eine aktuelle Version der HPLIP zum Download zur Verfügung.

Dort lädt man sich die Datei hplip-3.15.4.run und lässt alle weiteren Schritte von diesem Installationsprogramm durchführen.

sh  hplip-3.15.4.run

Dieses Programm lädt alle benötigten Bibliotheken und compiliert die Software. Alle wichtigen Schritte muss man einzeln bestätigen, so dass man immer im Blick hat, was gerade anliegt. Ein Schritt ist auch die Deinstallation der vorliegenden hplip-Pakete. Am Ende der Installation startet dann die grafische Oberfläche im Modus zum Hinzufügen eines Drucker (warum sonst sollte man HPLIP auch aktualisieren). Nach wenigen Minuten ist der Drucker dann einsatzbereit und der Scanner natürlich auch. Einfacher geht es kaum noch.

Falls die Software nach der Installation nicht automatisch startet ruft man einfach das Programm in der Konsole auf:

hp-toolbox



Update vom 10.06.2015

Heute wurde mir vom HPLIP das Update auf 3.15.6 angeboten. Ich habe das Angebot angenommen und die Installation lief automatisch und problemlos durch. Soweit ich sehen kann hat die neue Version für mich erst einmal keinen direkten Vorteil, aber mich hatte der Ablauf interessiert. Störend war eigentlich nur, dass das Tool die Keys von HP nicht prüfen konnte, hier also zweimal eine Fehlermeldung auftauchte. Ansonsten muss man eigentlich immer nur <Enter> drücken und damit den Vorgaben folgen.