Formeln in Mediawiki

Aus Debacher-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Mediawiki verfügt über ein leistungsstarkes Mathematik-Paket. Damit sind Formeln wie:

<math>\alpha^2+\beta^2=1 </math>

ganz leicht zu erstellen, hier über die Eingabe

<math>\alpha^2+\beta^2=1 </math>

Leider ist es nicht ganz trivial, diese Funktion zu aktivieren. Unter SuSE10.3 muss man sicherstellen, dass die folgenden Pakete installiert sind:

  • lexlive-bin-latex
  • lexlive-latex
  • ocaml
  • ImageMagick
  • Ghostscript

und alle Abhängigkeiten. Die letzteren Pakete sind sicherlich meistens vorhanden.

Bei den Versionen bis Opensuse 10.2 sind die Pakete etwas abweichend:

  • tetex
  • te_latex
  • ocaml
  • ImageMagick
  • Ghostscript

Anschließend geht man ins Wiki-Verzeichnis und ruft dort auf:

cd math
make

Danach sollte das dort abgelegte Paket texvc zur Verfügung stehen.

Nun muss noch die Konfiguration erweitert werden, also die Datei LocalSettings.php

$wgUseTeX                     = true;
$wgMathPath         = "{$wgUploadPath}/math";
$wgMathDirectory    = "{$wgUploadDirectory}/math";
$wgTmpDirectory     = "{$wgUploadDirectory}/tmp";

Notwendig ist eigentlich nur die erste Zeile, die ist in der Standard-Konfiguration nämlich auskommentiert. Leider lief bei mir unter OpenSuse 10.3 der Formelsatz anschließend noch nicht. Ich bekam immer die Fehlermeldung:

Parser-Fehler (die PNG-Konvertierung schlug fehl)

Eine Recherche im Netz brachte mich darauf, dass es sich um ein Pfadproblem handelt. In der Konfigurationsdatei (s.o.) ist ein Verzeichnis

"{$wgUploadPath}/math"

angegeben. Das ist praktisch

images/math

innerhalb des Wiki-Verzeichnisses. Das Verzeichnis math war aber nicht vorhanden. Ich habe es einfach angelegt und dem passenden Benutzer übereignet, seitdem funktioniert math bei mir.

Man muss aber wissen, dass die Grafiken beim Speichern anch Veränderungen an der Seite erzeugt werden, wenn die Fehlermeldung aufgetaucht ist, dann muss man nach der Korrektur der Konfiguration noch einmal die Seite etwas ändern und neu speichern, damit der Effekt zu sehen ist.